• Steffi Full

Beta-Glukane machen Vitalpilze zu Heilpilzen

PILZE UND IHRE STARKE WIRKUNG AUF DAS IMMUNSYSTEM


Die wichtigsten Inhaltsstoffe, die die Vitalpilze zu Heilpilzen machen, sind sie die

Beta-Glukane. Im besonders hohen Maße kommen sie im Mandelpilz (Agaricus subrufescens) vor.

Beta-Glukane wirken positiv auf das spezifische und unspezifische Immunsystem. Ihre Wirkung ist immunmodulierend, d.h. sie können das körpereigene Abwehrsystem anregen, aber auch ausgleichen. Die ausgleichende Wirkung macht sich v.a. positiv bemerkbar, wenn es um Allergien oder Autoimmun-erkrankungen geht, die eher überschießende Reaktionen des Immunsystems zeigen. Hier muss das Immunsystem eher beruhigt als angeregt werden.


Glukan ist aber nicht gleich Glukan. Im Shiitake-Pilz heißt es Lentinan und hat eine starke antivirale Wirkung. Das heißt, die tägliche Einnahme von Skiitake-Pilz zur saisonalen Erkältungszeit, erhöht stark die Widerstandfähigkeit gegenüber Virusinfektionen. Auch Kinder können Shiitake in Form von Pulver im Joghurt oder Müsli zu sich nehmen, um im Winter robuster aufgestellt zu sein.


Bei pharmakologischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass Shiitake Makrophagen, T-Zellen und natürliche Killerzellen aktivieren. Somit steigert der „König der Pilze“ die Resistenz gegen virale, bakterielle und parasitäre Infektionen.


PILZE ALS UNTERSTÜTZER BEI IMPFUNGEN? JA UND NEIN!


Es gibt positive Studien von Shiitake gegenüber Influenza-Viren, aber auch Studien, die Shiitake unterstützend bei klassischen Impfungen empfehlen.

Genbasierte Impfstoffe dagegen, also m-RNA und Vektor-Impfstoffe, wie wir sie ganz neu zur Abschwächung einer SARS-CoV2-Infektion kennengelernt haben, haben ein anderes Wirkprinzip als klassische Impfungen. Sie enthalten kein abgetötetes Virus oder Anteile von diesem, sondern enthalten Genstrukturen, die dem Körper die Bauanleitung für ein Protein geben, hier dem Spikeprotein.

Hat der Körper nach der Impfung dieses selbst produziert, erkennt er es als fremd und produziert im 2. Schritt entsprechende Antikörper.


Nach Beobachtungen scheint es besser zu sein, das Immunsystem nach einer genbasierten Covid19-Impfung weder durch Pilze, noch durch andere Immunstimulantien wie Echinacea anzuregen, sondern sollte eher in Ruhe gelassen werden. Auch starke Sportaktivitäten sollten für 2 Wochen nach der Impfung unterlassen werden.