Beta-Glukane – was ist das eigentlich?

Sie werden als Immunbooster angepriesen und für ihre vielfältigen Wirkungen gelobt.
Und das stimmt auch.
Beta-Glukan2.jpg
Abb.: Beta-Glukan Tripertin, kommt u.a. im Chaga vor.
AfN Akademie für Naturheilkunde GmbH, 2020.

Ein paar Infos dazu
Beta-Glukane bestehen aus mehreren großen, miteinander verknüpften Molekülen ( man nennt diese dann Poly-Saccharide). Unser Körper kann diese Stoffe nicht mit Hilfe von Enzymen in kleinere Teile zerlegen, sie sind also unverdaulich, daher zählt man sie zu den Ballaststoffen. In der Natur finden wir die Beta-Glukane in Getreide ( vor allem in Hafer und Gerste), Pilzen, Hefen, Algen und Bakterien.


Wenn sich die unverdaulichen Beta-Glukane durch unseren Magen bewegt haben und im Dünndarm angekommen sind, werden sie von den dort vorhandenen Fresszellen (Makrophagen) als körperfremd identifiziert und zerkleinert. Um die Kleinteile kümmern sich dann weitere Immunzellen (neutrophile Granulozyten). Diese sind dann durch den Prozess aktiviert und können auch andere Eindringlinge, wie Bakterien oder Viren schneller vernichten. So tragen also die Beta-Glukane dazu bei, dass das Immunsystem schneller auf krankmachende Stoffe reagiert - Immunbooster!

Aber die Beta-Glukane können noch mehr
So kann der Cholesterinspiegel auf doppelte Weise gesenkt werden. Im Darm binden die Beta-Glukane an das Cholesterin und die Gallensäuren ( aus denen produziert unser Körper wieder neues Cholesterin) , zusammen werden sie dann als unverdauliches “Pärchen” ausgeschieden.


Außerdem wandert unsere Nahrung durch die Ballaststoffe langsamer durch den Körper, die enthaltene Glucose wird langsamer und gleichmäßiger aufgenommen. Dadurch muss auch weniger Insulin freigesetzt werden, es gibt weniger Schwankungen.


Die Beta-Glukane als Ballaststoffe bringen uns dazu, mehr zu trinken
Die Darmtätigkeit wird angeregt, Darmflora und Darmschleimhaut regenerieren sich.
Viele weitere positive Effekte der Beta-Glukane sind Bestandteil von Forschungen und werden bereits in der Therapie von Krankheiten eingesetzt.

Und wo sind Beta-Glukane zu finden?
In den Vitalpilzen. Schaue doch mal in unsere Vitalpilzportraits rein!